Scheidung Online

Scheidung geht auch anders...schneller, einfacher und günstiger.

War es bisher noch erforderlich wegen einer Scheidung viel Zeit aufzubringen, um zum Anwalt zu fahren, einen Parkplatz zu suchen und dann auch noch im Wartezimmer zu sitzen, so erleichtert auch hier das Internet das Leben.

Sie sparen aber nicht nur Zeit, sondern auch Parkgebühren und Benzinkosten, um den Anwalt aufzusuchen, und folglich Geld.
Warum also nicht die Scheidung bundesweit von zu Hause aus beauftragen und auf den Scheidunsgtermin warten?

Zum Scheidungsantrag online

  Was bedeutet Onlinescheidung?


    Der Gerichtstermin einer Scheidung, bei der beide Ehepartner geschieden werden wollen, dauert in der Regel zwischen 10 und 15 Minuten. Das Aufsuchen eines Anwalts, die Parkplatzsuche etc. kostet Sie viel mehr Zeit. Durch die Scheidung Online brauchen Sie hierfür keine Zeit mehr verschwenden.

    Scheidungsantrag Online einfach ausfüllen und bundesweit bequem zu Hause auf den Scheidungstermin warten.

    Zum Scheidungsantrag online

  Besonderheit der Onlinescheidung


    Eigentlich gibt es bei der Scheidung Online keine Besonderheiten. Außer vielleicht, dass Sie .....
  • Zeit,
  • Geld
  • und Nerven
  • sparen.
    Es gibt viele Möglichkeiten seine Zeit und seine Nerven besser zu nutzen, als sie durch eine Scheidung zu verschwenden.
    Online das Scheidungsantragsformular ausfüllen und ohne Zeitverlust und nervige Anwaltsbesuche die Scheidung beauftragen.
    Selbst bei Außerachtlassung von Park.- und Fahrzeugkosten besteht darüber hinaus, bei einvernehmlichen Scheidungen, die Besonderheit, dass ein Anwalt grundsätzlich ausreichend ist. Die Kosten für die Beauftragung eines weiteren Rechtsbeistandes für Ihren Ehepartner können daher entfallen, was wiederum die Kosten nicht unerheblich senkt.
    Weiter besteht auch die Möglichkeit den Streitwert der einvernehmlichen Scheidung durch einen entsprechenden Antrag bei Gericht, um bis zu 30% zu senken.
    Über die genauen Abläufe und Möglichkeiten beraten wir wie gern unter der Telefonnummer: 0231/ 446 44 88.

  Ablauf der Onlinescheidung

  • Nachdem wir Ihren Online-Scheidungsauftrag erhalten haben, wird dieser auf Vollständigkeit geprüft. Noch am selben Tag wird bei Annahme des Mandats ein Schriftsatz an Sie gerfertigt, in dem sich u.a. unsere Vollmacht befindet, die Sie bitte schnellstmöglich unterschrieben im Original an uns zurücksenden. Sollten in Ihrem Online-Scheidungsauftrag Unterlagen oder Angaben fehlen, finden Sie eine entsprechende Aufstellung in diesem Anschreiben. Kommt die Beantragung von Verfahrenskostenhilfe in Betracht, übersenden wir Ihnen die entsprechenden Unterlagen ebenfalls oder Sie laden sich diese in unserem Servicebereich herunter.
  • Sobald Sie unsere Vollmacht im Orginal/ Ihre fehlenden Unterlangen übersandt haben, erstellen wir einen Entwurf des Scheidungsantrag und lassen Ihnen diesen zur endgültigen Prüfung zukommen. Hierbei bitte ich zu beachten, dass erst nach Eingang der Vollmacht unsererseits eine Tätigkeit erfolgen kann.
  • Nachdem wir von Ihnen die Bestätigung erhalten haben, dass der Scheidungsantrag beim Amtsgericht eingereicht werden kann, schicken wir den Scheidungsantrag an das zuständige Amtsgericht.
  • Im Anschluss erhalten Sie durch das Amtsgericht eine Gerichtskostenrechnung. Sollten Sie aufgrund Ihres geringen Einkommens Verfahrenskostenhilfe bekommen, erhalten Sie eine solche Gerichtskostenrechnung nicht. In dem Fall ist die Scheidung grundsätzlich für Sie erstmal kostenlos. In den anderen Fällen wird Ihrem Ehepartner der Scheidungsantrag vom Amtsgericht erst nach Zahlung dieses Betrages zugestellt. Ihr Ehepartner benötigt keinen eigenen Rechtsanwalt, sofern die Angelegenheit unstreitig ist. Ihr Ehepartner sollte nach Eingang des Scheidungsantrages dem Amtsgericht daher unter Angabe des gerichtlichen Aktenzeichens selbst kurz mitteilen, dass auch er/sie geschieden werden will. Leider kann kein Rechtsanwalt beide Eheleute vertreten, da es zu Interessenkollisionen führen kann. Bei einer einvernehmlichen Scheidung ist es jedoch unproblematisch, wenn nur ein Ehepartner anwaltlich vertreten ist.
  • Sie und Ihr Ehepartner erhalten vom Amtsgericht die Fragebögen zum Versorgungsausgleich. Hier sind Ihre Rentenversicherungsnummer und Ihre Beschäftigungszeiten einzutragen. Sollten Sie hierbei Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen gerne helfend zur Seite. Die Fragebögen sind anschließend dem Amtsgericht zu übersenden. Das Amtsgericht schreibt Ihre Rententräger an und lässt die Höhe der Rentenansprüche berechnen. Diese Berechnung dauert in der Regel 2 bis 6 Monate.
  • Nach dem bis zum 31.08.2009 geltenden Scheidungsrecht haben die Amtsgerichte einen Scheidungstermin erst angesetzt, nachdem die Rentenauskünfte für beide Eheleute vollständig erteilt wurden. In unstreitigen Scheidungsverfahren dauerte es von der Einreichung der Scheidung bis zum Scheidungstermin etwa 5 bis 10 Monate. Seit dem 01.09.2009 gilt ein neues Scheidungsrecht, wodurch die Scheidungsverfahren beschleunigt werden können. Nach dem neuen Scheidungsrecht kann nach dreimonatiger Scheidungsdauer (Scheidungsantrag bei Gericht) dem Amtsgericht mitgeteilt werden, dass das Verfahren zum Versorgungsausgleich - also die Berechnung der Rentenansprüche der Eheleute - abgetrennt werden soll und das Gericht vorab einen Scheidungstermin ansetzen soll. Wenn beide Eheleute dies ausdrücklich beantragen und beide Eheleute die Auskünfte zum Versorgungsausgleich bis dahin dem Amtsgericht vollständig erteilt haben, lässt das Amtsgericht einen Scheidungstermin ansetzen. Das Verfahren zum Versorgungsausgleich wird in der Regel anschließend schriftlich durchgeführt.
  • Falls Sie so schnell wie möglich geschieden werden möchten, sollten Sie uns nach dreimonatiger Scheidungsdauer anrufen oder per E-Mail benachrichtigen. Wir werden dann das Amtsgericht anschreiben und darum bitten, das Verfahren zum Versorgungsausgleich abzutrennen und einen Scheidungstermin anzusetzen. Ihr Ehegatte sollte dann ebenfalls das Amtsgericht anschreiben und dies dem Amtsgericht mitteilen.
  • Nun ist auf die Mühlen der Justiz zu warten. Sie erhalten durch das Amtsgericht einen Schritsatz, in dem Sie zum Scheidunsgtermin geladen werden. In der Regel versenden die Amtsgerichte die Mitteilung über den anstehenden Scheidungstermin etwa 2 bis 8 Wochen vor dem Scheidungstermin. Ihr Ehegatte wird zur selben Zeit vom Amtsgericht diese Ladung erhalten.
  • Zum Scheidungstermin müssen Sie und Ihr Ehegatte persönlich erscheinen. Ferner erscheine ich oder ein von uns beauftragter Rechtsanwalt zum Termin. Weitere Kosten entstehen für Sie dadurch nicht, egal wo in Deutschland der Termin stattfindet. Der Scheidungstermin dauert in der Regel etwa 10-15 Minuten. Im Scheidungstermin wird der Scheidungsbeschluss verkündet.
  • Sofern auf Rechtsmittel verzichtet wird, ist die Scheidung sofort rechtskräftig. Ist dies nicht der Fall, wird sie nach 4 Wochen rechtskräfig, wenn keiner der Ehepartner ein Rechtsmittel einlegt.

  • Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen unter der Tel.-Nr.: 0231/446 44 88 zur Verfügung.